Baclofen Forum vs Alkoholismus

Informationen zu Baclofen bei Angststörungen, substanzinduzierten Störungen und Depressionen. Informationen und offenes Diskussionsforum zu Selincro (Nalmefen) sowie alle progressiven Therapieoptionen im Kontext mit Alkoholismus
alkohol-und-baclofen-forum

 
Aktuelle Zeit: Freitag 19. April 2019, 18:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Alkoholkonsum bei MS-Patienten erhöht
BeitragVerfasst: Sonntag 29. November 2009, 15:51 
Offline
Gründer †
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 27. November 2009, 17:11
Beiträge: 8253
Wohnort: München
Alkohol wird manchmal zum Problem

Viele MS-Erkrankte leiden unter Stimmungsschwankungen (affektive Störungen) und unter Angststörungen. Aus der wissenschaftlichen Literatur ist bekannt, dass diese Erkrankungen oft mit Alkoholproblemen einhergehen. Diese wiederum können für MS-Betroffene zu erheblichen sozialen und gesundheitlichen Konsequenzen führen und damit die ohnehin bereits vorhandenen Probleme noch weiter verschärfen. Bislang wurde jedoch dieser Aspekt noch wenig beachtet. Psychiater aus Toronto, Kanada, haben den Zusammenhang von Alkoholmissbrauch und Angststörungen bei MS-Patienten nun genauer beleuchtet.

Untersucht wurden 140 Patienten einer kanadischen MS-Ambulanz. Die Forscher dokumentierten sowohl die neurologischen Symptome als auch das wirtschaftliche und soziale Lebensumfeld der Einzelnen. Des Weiteren wurden alle Teilnehmer umfassend befragt zu psychischen Erkrankungen, Drogenkonsum, Selbstmordgedanken, psychosozialem Stress und ihren Gedächtnisleistungen. Etwa 15 Prozent der Teilnehmer hatten bereits Probleme mit Alkohol in ihrem Leben gehabt, bei 5 Prozent bestanden diese auch aktuell. Zusätzlich gaben weitere 10 Prozent an, dass sie aus nicht therapeutischen Gründen bereits Cannabis konsumiert hatten, 4 Prozent konsumierten Cannabis auch zum Zeitpunkt der Studie.

Was auffiel: Bei den Patienten mit Alkoholproblemen trat im Vergleich zu den übrigen Teilnehmern auffallend häufiger eine Angststörung auf. Auf affektive Störungen hingegen traf dies nicht zu. Darüber hinaus ergab sich ein sich statistisch deutlich abzeichnender Zusammenhang zwischen Alkoholproblemen und Selbstmordgedanken, Substanzmissbrauch (Drogen) und einer familiären Vorbelastung für psychische Erkrankungen.

Nach Angaben der Wissenschaftler war der Alkoholkonsum bei MS-Patienten im Vergleich zur Normalbevölkerung in Kanada und den USA erhöht. Da der Missbrauch laut Studie vermehrt mit medizinischen und sozialen Problemen einherging, sollten Ärzte auch an diese Möglichkeiten denken, wenn sie MS-Patienten betreuen.

_________________
„Es gibt keine Alternative zum Optimismus,
Pessimismus ist Lebensfeigheit.“
Richard David Precht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Samstag 2. Oktober 2010, 09:05 
Offline

Registriert: Dienstag 14. September 2010, 08:58
Beiträge: 95
Wohnort: Leipzig
Interressante Studie.

Ich würde für meinen Teil sagen ich habe und hatte noch nie ein Problem mit Alkohol. Trinke sogar, seit ich weiss ich habe MS bedeutend weniger auf Feierlichkeiten. Ich denke das hängt damit zusammen, das ich seit der Erkrankung, bei höheren Alkoholkonsum knallrot im Gesicht werde und glühe. Mir geht es dann auch nicht gut.

Ich würde aber der Studie voll zustimmen, da ich schon andere MS-Patienten kennen gelernt habe und fast alle kommen mit der Krankheit nicht zurecht, da sie den Anforderungen unserer Leistungsgesellschaft nicht mehr entsprechen und man es uns meist nicht ansieht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alkoholkonsum bei MS-Patienten erhöht
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. April 2017, 18:26 
Offline

Registriert: Sonntag 19. März 2017, 18:43
Beiträge: 2
Löst Alkohol und Drogen MS aus?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alkoholkonsum bei MS-Patienten erhöht
BeitragVerfasst: Mittwoch 12. April 2017, 19:57 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Freitag 17. September 2010, 19:08
Beiträge: 1913
Wohnort: Giessen
Nein.

_________________
"In Dir muss brennen, was Du in anderen entzünden willst."
Marcus Aurelius


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Alkoholkonsum bei MS-Patienten erhöht
BeitragVerfasst: Donnerstag 13. April 2017, 18:44 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 13. Februar 2011, 17:49
Beiträge: 2592
Wohnort: Schweiz
Balanceist hat geschrieben:
Löst Alkohol und Drogen MS aus?
Das ist wohl der grösste Irrtum, welcher mir je in diesem Forum begegnet ist...

_________________
„Geh nicht nur glatte Straßen, geh Wege, die noch niemand ging, damit du Spuren hinterlässt, und nicht nur Staub!“
(Antoine de Saint-Exupéry)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron



YouTube facebook_button

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
© 2009-2015 Alkohol und Baclofen Forum.de
Template made by DEVPPL - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 StopForumSpam 



@MEMBER OF PROJECT HONEY POT
Spam Harvester Protection Network
provided by Unspam